Letztes Feedback

Meta





 

Kein Urlaub

Wenn noch einer mir kommt wegen Urlaub und Erholung dann platze ich. Stell dir vor du bist alleine mit zwei Kindern im Lärm und Wuselfeld eines Kindergartens zwischen 0 - 11 jährigen und deren überforderter Mütter mit 1-7 Blagen. Na dann mal gute Erholung. ORRRRRRR. Nach einem Vorstellungsmarathon bei drei Ärzten, und Eingewöhnung in der Kinderbetreuung mit Müttern stellt sich dann Migräne ein. Pünktlich zum Betreuungsende. Ein Arzttermin liegt vor der eigentlichen Betreuung der nächste zeitgleich mit der Infoveranstaltung. HALLO??? Jemand zuhause? Und was mach ich dann mit Kopfschmerzen und zwei Kindern? Black&Decker Lufthaken? Die Kinder lassen mich entscheiden zwischen schwimmen und Eis essen. Ich nehme das Eis. Dunkle Schokolade in Verbindung mit frischer Luft und etwas mehr Ruhe außerhalb des Hauses wirken ganz positiv. Unterwegs noch ein paar Getränke mit Geschmack und was zum knabbern läßt die Laune wieder ansteigen. Zunächst waren ja alle bemüht einen einigermaßen sortierten Eindruck zu machen aber das läßt beim dritten gemeinsamen Essen schon zu wünschen übrig. Da wird dann ekelhaftest an irgendwelchen Pops rumgelutscht obwohl der öffentliche Verzehr von Süßkram unterlassen werden soll. Zigarettenkippen muß man auch nicht wegräumen. Es sind ja nur die eigenen Kleinkinder die das Zeug dann futtern. Verbotener Weise vor einem Bier zu sitzen macht mich auch nicht besser. Aber das hält man ja nicht aus in dem Stall. Bin gespannt wie sich das Wochenende gestaltet und dann der Kuralltag am Montag. Bin kurz davor den Mann fürs nächste Wochenende herzuzitieren und ihm die Kinder anzubinden. ALLEINE! Tatsächlich sind die Ärzte allesamt liebevoll besorgt und hilfsbereit. Und daß über das Maß des Muß hinaus. Auf die Frage warum man denn überhaupt da ist gleich mal Wasser in die Augen kriegen und schwups haste ne Akkupunkturnadel im Arm gegen Aufgewühltheit. Überhaupt tut es megamäßig gut daß Menschen am Befinden interessiert sind. Schade daß das so besonders ist. Das schönste was ich bei Abreise gehört habe war "sag Bescheid wenn du gelandet bist" einfach nur schön.

5.7.13 21:28, kommentieren

Werbung


Was die Zukunft bringt

Nach stressiger Packerei und ebenso stressigen letzten Arbeitstagen endlich ins Auto steigen und los gehts. Sind ja nur zwei Stunden. Aber die ohne DVD player weil der hat scheinbar das kabel kaputt. Bis zu dieser Erkenntniss kannten wir schon zwei Rastplaetze mehr. Ankommen ohne Parkplatz. Für alleinerwachsene auch eine Herausforderung. Irgendwie muss man ja auch ausladen. Ging aber. Wir wurden sehr freundlich empfangen und erstmal auf ne Couch gesetzt. Im kurzen Gespraech mit anderen Anreisenden festgestellt dass es tatsaechlich Leute gibt die von lieben Angehörigen gebracht werden. Hm. Grübel. Wir wurden dann durchs Haus geführt und dann das Zimmer gezeigt und konnten dann in Ruhe einziehen. Sehr spartanisch aber dafür viel Platz. Und schon gab es Abendessen. Eng gequetsch mit anderen Fremden Menschen. Da fiel sogar mir kein Gebabbel ein. Mir war sowieso unlustig und nicht nach Gesellschaft. Kind 1 war miesest gelaunt. Hier muss man frueh aufstehen obwohl Ferien sind. Man darf nx alleine. Nicht aufzugfahren. Nicht Alleine vom buffet nehmen. Und scheinbar nichtmal alleine zum Klo. Nun ja. Das Essen war lecker und alle sind satt geworden. Zur Feier des Tages habe ich uns dann nich WallE gegönnt und nun schlafen alle. Ich ab unter die Dusche. Ob ich weiter Honigmelonenduschzeug benutze ueberlege ich. Ist ja scheinbar schon mainstream. Dann erst hab ich mein Bett hergerichtet und alle meine Kuscheltiere aufgestellt. Jetzt machen wir ne Bettparty und essen Chips. Dazu gibts Sprudel. Bier waer mir lieber aber hier im Haus ist Alkoholverbot. Aus Rücksicht. Ebenso der öffentliche Verzehr von Süßkram.

1 Kommentar 4.7.13 23:35, kommentieren